Unfallversicherung

Unfallversicherung

Was ist eine Unfallversicherung?

Rasch ist ein Unfall passiert, denn viele schlagen mit dem Kopf gegen eine Tür, rutschen auf einer Treppe aus oder sie fallen von einer Leiter. Geschieht ein Unfall auf dem Weg zur Arbeit, dann wird dies durch die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. Bei Unfällen in der Freizeit allerdings gibt es die private Unfallversicherung. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gibt an, dass in der Freizeit mehr als 70 Prozent der Unfälle passieren. Es sind jedoch nicht alle gleichermaßen betroffen und abhängig von dem Lebensstil und der Lebenssituation kann ein Risiko unterschiedlich hoch ausfallen, dass es bei der Freizeit Unfälle mit schweren Folgen gibt. Es gilt daher, dass individuelle Risiko-Faktoren und statistische Wahrscheinlichkeiten gegeneinander abgewogen werden. Wer zum Beispiel Versorger von der Familie ist, der sollte sich über finanzielle Folgen für alle Familienmitglieder Gedanken machen, wenn es zu einem längeren Ausfall kommt. Bei der gesetzlichen Unfallversicherung handelt es sich bei der staatlichen Sozialversicherung um einen Bestandteil. Die Unfallrente ist meist jedoch zu niedrig, dass der Lebensunterhalt gesichert ist. Alle Verbraucher haben daher die Möglichkeit, dass finanzielle Folgen von Unfällen mit privaten Unfallversicherungen abgesichert werden. Im Sozialgesetzbuch ist die gesetzliche Versicherung geregelt und sie tritt ein bei Unfällen auf dem Weg zu und von der Arbeit, auf dem Schulweg, bei Berufskrankheiten und bei beruflichen Unfällen. Private Unfallversicherungen bieten die vertraglich vereinbarte Leistung bei einem Unfall.

Vergleich es hier:

Für wen ist diese sinnvoll?

Die Unfallversicherungen sind für Angestellte wichtig, denn sie sind nur auf dem direkten Hin- und Rückweg und während der Arbeitszeit gesetzlich unfallversichert. Mit der privaten Unfallversicherung sind alle Angestellten auch bei der Freizeit abgesichert und dies 24 Stunden am Tag und weltweit. Wichtig ist die Unfallversicherung auch für Hausmänner/Hausfrauen, weil sie von der gesetzlichen Unfallversicherung keine Leistungen erhalten. Besonders jedoch in dem Haushalt gibt es viele Gefahren und deshalb ist hier der Schutz mit der privaten Versicherung sehr wichtig. Auch wichtig ist die Versicherung für Freiberufler und Selbstständige, weil diese auch nicht bei der gesetzlichen Unfallversicherung versichert sind. Wer einen Unfallschutz hier erhalten möchte, benötigt die private Unfallversicherung. Zudem wichtig ist die Versicherung auch für Kinder, weil diese ein höheres Risiko tragen. Befinden sich die Kinder schließlich noch in dem Kindergarten, so haben diese nicht den gesetzlichen Unfallschutz. Außerdem sind auch bei den gesetzlichen Versicherungen die Leistungen dann zu gering. Der optimale Weg für die umfassende Absicherung ist daher die private Unfallversicherung. Zu der gesetzlichen Unfallversicherung ist die private Unfallversicherung somit eine gute Ergänzung.

Versicherung sofort gültig?

Bei der Unfallversicherung beginnt der Versicherungsschutz generell immer ab dem Datum, welches in dem Vertrag angegeben wurde. Wichtig ist jedoch immer, dass die ersten Beiträge immer unverzüglich bezahlt werden. Es geht hierbei nach Erhalt der Rechnung um 14 Tage. Ab wann jedoch die Versicherung immer gültig ist, hängt immer von einer jeweiligen Versicherung und auch von deren Leistungen ab. Die Kinder werden meist mit über die Eltern versichert und es gibt die Leistungen, welche bei dem Tarif enthalten sind. Bei einem Unfall kann es auch bei einem Kind zu der Invalidität kommen. Jeder sollte sich im Vorfeld dafür informieren, ab wann dann die Versicherung wirklich gültig ist und diese sollte nicht zu kurzfristig abgeschlossen werden. Ab dem Alter von 18 Jahren ist mittels der Versicherung dann immer die eigene Absicherung zu empfehlen.

Welche Kosten übernimmt die Versicherung?

In dem Todesfall oder im Fall der Invalidität des Versicherten können Ansprüche entstehen, welche von einer Unfallversicherung durch die vereinbarten Leistungen übernommen werden. Eine finanzielle Hilfe kann an die Hinterbliebenen oder an einen selbst ausgezahlt werden. Bei der Versicherung ist die Invaliditätsleistung die wichtigste Leistung und sie sollte dabei möglichst hoch angesetzt werden. Anfallende Kosten können dann gedeckt werden, wenn es bei einem Auto, einer Wohnung oder auch einem Haus um den behindertengerechten Umbau geht. Es wird mit Hilfe von der Versicherung auch der Lohnausfall ausgeglichen, welcher mit dem Unfall entstand. Damit Eltern entlastet werden, geht es auch um eine Kinderbetreuung oder eine Haushaltshilfe, wo die Kosten getragen werden können. Auch werden Kosten für zusätzliche Medikamente oder Therapien übernommen, welche nicht von der Rentenversicherung und auch nicht von der Krankenkasse getragen werden. Die maximale Versicherungssumme wird nach jedem Unfall ausgezahlt. Es richtet sich nach der Gliedertaxe, wie viel Geld erhalten wird. Im Wesentlichen umfassen die Leistungen von der gesetzlichen Unfallversicherung bereits die Leistungen zu der sozialen Rehabilitation, Berufshilfe, Heilbehandlung, Verletztenrente oder Verletztengeld. Die gesetzliche Versicherung leistet weiterhin auch Hinterbliebenenrente, Waisenrente, Sterbegeld und Pflegegeld. Die gesetzliche Unfallrente ist für die Absicherung von dem Lebensunterhalt meist nicht ausreichend. Unfälle passieren in der Freizeit und auch im Haushalt. Besonders in den Fällen tritt allerdings die gesetzliche Unfallversicherung nicht ein und die private Berufsversicherung ist gefragt.

Fazit/Zusammenfassung

Neben der gesetzlichen Unfallversicherung ist eine private Versicherung für jeden sinnvoll. Die Lücke zu der gesetzlichen Versicherung kann damit abgedeckt werden und es werden somit Unfälle beim Sport, zu Hause und in der Freizeit abgesichert. Der Abschluss von der Unfallversicherung ist nicht nur für die Menschen mit dem erhöhten Invaliditätsrisiko zu empfehlen, sondern auch allen anderen Menschen, welche nicht von der gesetzlichen Versicherung profitieren. Es handelt sich hierbei um Hausmänner, Hausfrauen, Selbstständige und Kinder. Wird die Versicherung abgeschlossen, dann sind generell einige Leistungen sehr wichtig. Am besten wird eine Progression vereinbart und auch die möglichst hohe Vollinvaliditätsleistung. Jeder ist damit dann auch bei der hohen Invalidität besser gesichert. Auch der Einschluss von der verbesserten Gliedertaxe kann empfohlen werden, weil beim Schadenfall wesentlich mehr Geld von der Versicherung erhalten wird. Die Kosten werden von der Unfallversicherung dann übernommen, wenn man nach einem Unfall nur eingeschränkt oder nicht für den Lebensunterhalt sorgen kann.