riester-rente

Riesterrente

Riesterrente

Lange Zeit war die Riester Rente das Thema eins in allen Fernsehkanälen. In den letzten Jahren ist dies nicht mehr der Fall. Allerdings wurde schon damals nie genau erklärt wie diese Zusatzrente funktioniert und ob sich diese überhaupt lohnt. Genau das aber, führt gerade bei jungen Menschen zu einer großen Verunsicherung.

Was ist eine Riesterrente?

Ein Gerücht hält sich allerdings auch noch im Jahr 2017, das die Riesterrente nur sehr schwer zu verstehen und zu durchschauen wäre. Dabei ist das Prinzip ganz einfach. Die Riester Rente baut eine zusätzliche Altersversorgung auf, also es wird für eine Zeit nach der Arbeit Geld angespart. Dies geschieht ähnlich wie bei einer Lebensversicherung durch eine monatliche Einzahlung. Allerdings unterscheidet sich die Riesterrente dann doch von der Lebensversicherung, denn hier gibt es noch eine staatliche Zulage. So kann dann im Laufe eines Berufslebens doch eine größere Summe für das Alter angespart werden. Also ist die Riesterrente weder kompliziert, womit dann einem Vertrag eigentlich nichts mehr im Wege steht. Doch neuerdings sind wieder Gerüchte unterwegs, die weiterhin hartnäckig behaupten, dass sich eine Riester Rente nicht lohnt. Das stimmt so nicht, denn diese Zusatzrente ist nicht an die derzeitigen niedrigen Zinsen gebunden. Also kann hier immer noch ausreichend Geld angespart werden. Denn hierbei handelt es sich nicht um ein Sparbuch, das sich derzeit wirklich nicht mehr lohnt. Dafür sind die Zinsen wirklich viel zu niedrig.

Wo kann die Riesterrente abgeschlossen werden?

In der Regel ist dies ganz einfach, denn diese Versicherung kann bei einer Versicherungsgesellschaft abgeschlossen werden. Im weitesten Sinn ist die Riesterrente eine Art Lebensversicherung, wobei hier niemand erst sterben muss, um in den Genuss der Versicherung zu kommen. Doch bei der Wahl der Gesellschaft sollte sich jeder ein wenig Zeit nehmen und diesen Vertrag bei einer der namhaften und größeren Gesellschaften abschließen. Diese haben ein größeres finanzielles Polster, womit dann die eingezahlten Beträge sicher sind. Auch hier besteht große Unsicherheit, da viele Versicherungen in den letzten Jahren eher negative Schlagzeilen gemacht haben. Allerdings ist das für die Versicherungsnehmer niemals zum tragen gekommen, da es hier immer eine große Rücklage geben muss. Daher sollte die Riesterrente bei einer solchen Versicherung abgeschlossen werden, damit das Alter dann ohne finanzielle Sorgen, gelebt werden kann. Denn jetzt schon sind viele Rentner arm, da die gesetzliche Rente nicht mehr reicht. Zwar gibt es eine Grundversorgung, allerdings ist diese dann nicht viel höher als Hartz IV. Daher lohnt sich gerade für jüngere Arbeitnehmer immer die Riesterrente, damit diese im Alter nicht noch Arbeiten müssen. Denn das müssen mittlerweile über die Hälfte der Rentner, damit ihr Einkommen auch zum Leben ausreicht. Wichtig ist hier aber auch der Vergleich der verschiedenen Anbieter, da es leider nur sehr wenige gute im Bereich Riesterrente gibt. Bisher haben sich hier nur fünf Gesellschaften herausgehoben, was eigentlich für die Betroffenen sehr schade ist. Allerdings selbst beiden schlechteren Gesellschaften, lohnt sich die Riesterrente. Vor allem da es verschiedene Formen gibt, die es sogar ermöglichen sich noch Eigentum anzuschaffen. Denn auch das ist eine Form der Riesterrente, anstatt einen Bausparvertrag abzuschließen. Allerdings muss hier ein Nachweis erbracht werden, da ansonsten die staatliche Förderung zurückgezahlt werden muss. Dies nur, wenn das Geld für etwas anderes als für ein Eigenheim genutzt wird.

Riesterrente Vergleich es hier:

Für wen ist diese sinnvoll?

Die Riesterrente ist für alle Arbeitnehmer sinnvoll, denn die gesetzliche Rente wird im Alter garantiert nicht ausreichen. Der Generationenvertrag funktioniert nicht mehr, da es einfach zu wenige junge berufstätige Menschen gibt. So war das staatliche Rentensystem einmal gedacht. Die Jungen finanzieren die Rente der Alten, doch dann kam der sogenannte Geburtenknick. Die Frauen waren nicht mehr, bereit mindestens drei bis vier Kinder zu bekommen. Somit steht das staatliche Rentensystem vor einem großen Problem. Es gibt zu viele Rentner, bei viel zu wenigen Einzahlern. Daher ist die Riesterrente auf jeden Fall sinnvoll angelegtes Geld, auch wenn einige Stimmen immer noch gegen diese sprechen. Aber die Mehrheit der Arbeitnehmer sprechen sich für die Riesterrente aus, was viele Umfragen bestätigen. Dass die gesetzliche Rente später noch weniger wird, steht fest. Somit ist die Riesterrente für alle Arbeitnehmer oder auch Selbstständige die in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, jederzeit sinnvoll. Denn nur so kann ein angenehmes Leben im Alter gewährleistet werden, wobei dies auch von der Versicherungsgesellschaft abhängt.

Versicherung sofort gültig?

Die Laufzeit des Vertrages beginnt sofort oder zu dem darin angegebenen Termin. Allerdings muss bei der Riesterrente erst einmal Geld angespart werden. Also gibt es nicht direkt Geld, was wieder nichts mit der Gültigkeit zu tun hat. Diese besteht direkt, wobei die staatliche Förderung erst beantragt werden muss. Dies macht in der Regel der Versicherer, der aber hierfür das Einverständnis des Versicherungsnehmers haben muss. Damit diese nicht jedes Jahr neu gegeben werden muss, kann diese auch gleich für die gesamte Laufzeit erteilt werden.

Welche Kosten übernimmt die Versicherung?

In diesem Fall gibt es keine einheitliche Regelung. Einige Versicherungen garantieren nur den bei der Riesterrente eingezahlten Betrag. Wer dann den Antrag zur Förderung vergisst, kann hier ein großes Minus erleiden. Denn natürlich ist diese Zusatzrente ein langfristiger Vertrag, der bei Inflation zu hohen Verlusten neigt. Daher sollte auch dies vor Abschluss eines Vertrages berücksichtigt werden. Genauso müssen die Kosten die sich die Versicherer in Rechnung stellen berücksichtigt werden, da diese ebenfalls nicht einheitlich geregelt sind. Somit übernimmt die Versicherung keine Kosten, sondern diese fordert ihre Verwaltungskosten und sogar eine Abschlussgebühr. Gute Versicherungen geben diese auch offen an, was dann wieder gut für die Klarheit bei der Riesterrente spricht.

Fazit/Zusammenfassung

Trotz aller Kritik, die Riesterrente lohnt sich immer noch. Dies gerade auch für Geringverdiener und Alleinerziehende. Diese verlieren ohne eine Riesterrente auf der gesamten Ebene. Denn eine solche Zusatzrente kann schon ab 60 Euro im Jahr abgeschlossen werden, da diese so schon die Zulagen des Staates erhalten. Ebenso wichtig ist die Versicherung, denn hier gibt es erhebliche Unterschiede. Die Kosten sollten ebenfalls genau verglichen werden, um dann nachher auch einen Ruhestand, ohne Geldsorgen zu genießen. Gültig ist die Versicherung schon vom ersten Tag an, was wichtig für den Antrag der Zulagen ist. Ein Abschluss, der sich garantiert immer lohnt.